OK We use cookies to enhance your visit to our site and to bring you advertisements that might interest you. Read our Privacy and Cookies policies to find out more.

News Switzerland

© OEMUS MEDIA AG
0 Comments May 10, 2017 | News Switzerland

ITI Weltkongress 2017 in Basel

Post a comment by Georg Isbaner, OEMUS MEDIA AG

BASEL – Insgesamt 101 Redner und Moderatoren präsentierten ihre neusten Erkenntnisse rund um das Thema Implantologie vor über 4.800 Teilnehmern. Damit ist es das größte Fortbildungsevent seiner Art, das je stattgefunden hat.

Das Internationale Team für Implantology (ITI) hat am Donnerstag vergangener Woche seinen aller drei Jahre stattfindenden Weltkongress in Basel eröffnet. Insgesamt 101 Redner und Moderatoren präsentierten ihre neusten Erkenntnisse rund um das Thema Implantologie vor über 4.800 Teilnehmern. Damit ist es das größte Fortbildungsevent seiner Art, das je stattgefunden hat.

Das diesjährige Hauptthema des ITI World Symposium drehte sich um die Schlüsselfaktoren für den Langzeiterfolg in der Implantologie. Mit dieser Veranstaltung in Basel kehrte das Symposium zum einen zurück an seinen Ursprungsort und wies mit einer Teilnehmeranzahl von über 4.800 einen neuen Rekord aus.

1980 wurde das ITI von Prof. Dr. André Schröder und Dr. Fritz Straumann in Waldenburg bei Basel gegründet und ist mit inzwischen über 17.000 Mitgliedern die größte implantologische Forschungsvereinigung der Welt. Zum anderen ist Basel natürlich auch der Hauptsitz eines der größten Dentalunternehmen der Welt: Die Straumann Group ist, wie Straumann CEO Marco Gadola am Mittwoch vor der versammelten Presse erläuterte, ein über 8 Milliarden Schweizer Franken schwerer börsennotierter Implantologiekonzern, der als implantologischer Komplettlösungsanbieter mittlerweile 25 Prozent des dentalen Weltmarktes abdeckt und dem ITI als Industriepartner seit Anbeginn zur Seite steht. [content-banner]Diese Zusammenarbeit ist eine der langfristigsten und innovativsten Partnerschaften, die es in der Implantologie gibt. Mit seinen maßgeblichen Forschungsanstrengungen und den daraus folgenden evidenzbasierten Kenntnissen bereitet das ITI die wissenschaftliche Grundlage für zahlreiche Produktinnovationen, chirurgischen Protokolle und prothetische Versorgungsmethoden, die heute zu den anerkanntesten ihrer Art zählen dürften.

Der scheidende ITI Präsident Prof. Dr. David Cochran eröffnete die Veranstaltung mit folgenden Worten: „Ich bin mir sicher, dass Sie hier nicht nur die besten wissenschaftlichen Kenntnisse präsentiert bekommen, sondern auch tolle persönliche Kontakte mit Ihren Kollegen knüpfen und die schöne Stadt Basel mit seinem hervorragenden kulinarischen Angebot genießen werden.“

Post a comment Print  |  Send to a friend
0 Comments
Join the Discussion
All comments are subject to approval before appearing. Submit Comment