Dental Tribune International

Arbeitskreis für Kieferorthopädie 12.10.2020

October 12, 2020, Germany - München

Arbeitskreis für Kieferorthopädie 12.10.2020

Thema: Interdisziplinäre kieferorthopädische Rehabilitation

Referent

Prof. Dr. Dr. Robert Fuhrman
Universitätsklinik und Poliklinik für Kieferorthopädie Halle (Saale)
Direktor der Klinik

 

Hauptmotivation der Patienten in der Kieferorthopädie ist oftmals die ästhetische Optimierung des Gesichtes, der Zahnstellung und vor allem des Lächelns. Um dieser überwiegend kosmetische Nachfrage augenfällig zu begegnen, wird in vielen Homepages und Marketing-Aktionen das Lächeln oder ‚I love my smile‘ als zentrales Therapieziel herausgehoben. Neue Aligner-Shops unterbieten die wissenschaftlich definierten Standards der Kieferorthopäden und erzeugen einen Wettbewerbsdruck.

Das Risiko dieses oberflächlichen Start-up- Marketings liegt dabei, dass die medizinische Notwendigkeit und die bestehenden Risiken der Schienen – Orthodontie meist ausgeblendet werden. Das allgegenwärtige Aligner-Lächeln ist ein zweifelhafter Marketing-Begriff mit hohem medizinischen, politischem und finanziellen Risikopotential.

Der Vortrag ist ein klinischer Kontrapunkt zum Zeitgeist und soll die medizinisch-wissenschaftliche Notwendigkeit der KFO als unverzichtbarer Dienstleister in der interdisziplinären Zahnmedizin darstellen. Anhand exemplarischer Therapieabläufe wird eine befundbezogene interdisziplinäre KFO mit klinischen Mindeststandards und ohne ästhetisches Übermaß vorgestellt.

Tatsächlich ist die Verbesserung der Ästhetik kein Therapieziel der wissenschaftlich definierten KFO, sondern eine Folge des optischen Eindrucks eines eugnathen Gesichtsschädels und Gebisses.


Weitere Informationen

 

Veranstaltungsort

NEU! Zahnklinik München, Hörsaal
Goethestraße 70, 80336 München


Voraussetzung

Anmeldung zwingend erforderlich!!!

 

Zur Anmeldung

© 2020 - All rights reserved - Dental Tribune International